In Bewegung e.V.
In Bewegung e.V.


§1 Name, Sitz und Geschäftsjahr
(1) Der Name des Vereins ist „In Bewegung - Verein zur Förderung der internationalen
     Kommunikation durch Tanz und Theater“
(2) Der Sitz des Vereins ist Offenbach am Main. Der Verein soll dort in das Vereinsregister
     eingetragen werden. Nach Eintragung lautet der Vereinsname „In Bewegung - Verein zur
     Förderung der internationalen Kommunikation durch Tanz und Theater e.V.“
(3) Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.


§2 Zweck und Aufgaben des Vereins
(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des
     Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung (§§51 ff. AO) in der jeweilig
     gültigen Fassung.
(2) Zweck des Vereins ist
     - die Förderung von Bildung, Erziehung und Jugendarbeit
     - die Förderung von Kunst, Kultur und Kommunikation, insbesondere auf den Gebieten
       Tanz, Musik, Darstellende Kunst, Medien und Aktionskunst
     - die Förderung von Völkerverständigung.
(3) Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch
     - die Durchführung kultureller Veranstaltungen
     - interkulturelle Arbeit wie internationaler Jugendaustausch, internationale
     Kulturveranstaltungen, Vorträge, Seminare und Kurse unter besonderer
     Berücksichtigung der Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen
     - Öffentlichkeitsarbeit in Gestalt von Publikationen und Medienarbeit
     - Zusammenarbeit mit Initiativen, Vereinen und anderen öffentlichen und freien Trägern
       der Jugend-, Kultur-, und interkulturellen Arbeit. Vor allem bei der Zusammenarbeit mit
       anderen Organisationen achtet der Verein auf parteipolitische, religiöse und
       weltanschauliche Neutralität und Toleranz auf der Grundlage der Menschenrechte und
       des Grundgesetzes.


§3 Selbstlosigkeit
(1) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(2) Sämtliche Geldmittel und Sachwerte des Vereins sind ausschließlich zur Erfüllung der
     satzungsgemäßen Zwecke zu verwenden. Alle aus Mitteln des Vereins beschaffte
     Gegenstände stehen im Eigentum des Vereins.
(3) Die Mitglieder erhalten, soweit diese nicht ordnungsgemäß fest Angestellte des Vereins
     sind, keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
(4) Die Mitglieder dürfen bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins keine
     Anteile des Vereinsvermögens erhalten.
(5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder
     durch unmäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§4 Finanzen
(1) Die Einnahmen des Vereins kommen aus Mitgliedsbeiträgen, Zuschüssen, Spenden,
     Sammlungen und Eintrittseinnahmen aus Veranstaltungstätigkeit.
(2) Die Mitglieder wirken bei der Erfüllung der satzungsmäßigen Zwecke und Aufgaben des
     Vereins nach besten Kräften mit und sind verpflichtet, nach der Beitragsordnung
     Mitgliedsbeiträge an den Verein zu zahlen. Die Beitragsordnung ist kein Bestandteil der
     Satzung, kann aber nur von der Mitgliederversammlung geändert werden.
(3) Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.
(4) Ein Rechnungsprüfer, der nicht Mitglied des Vorstands sein darf, prüft nach Abschluss
     eines Geschäftsjahres die Kasse und kontrolliert, ob die Kassenführung den Grundsätzen
     des Vereins entsprach. Er berichtet darüber der Mitgliederversammlung.


§5 Mitgliedschaft
(1) Der Verein kann fördernde, ordentliche und Ehrenmitglieder aufnehmen.
(2) Ordentliche Mitglieder des Vereins können natürliche Personen werden, die das 14.
     Lebensjahr vollendet haben. Fördernde Mitglieder können sein:
     - natürliche Personen
     - Vereinigungen, Organisationen, Institutionen, Firmen
     - nicht rechtsfähige Vereine und Gesellschaften bürgerlichen Rechts.
(3) Die Mitgliedschaft ist erworben, wenn der Vorstand einem Aufnahmeantrag zugestimmt
     und dem Antragsteller die Zustimmung schriftlich bestätigt hat.
(4) Die Ablehnung eines Aufnahmeantrags muss durch den Vorstand schriftlich begründet
     werden. Gegen diese Entscheidung ist schriftlich Berufung an die Mitgliederversammlung
     zulässig, die endgültig entscheidet.
(5) Die Mitglieder haften nur mit ihren Einlagen und Beiträgen.
(6) Mitglieder und Personen des öffentlichen Lebens, die sich um die Ziele des Vereins
     besonders verdient gemacht haben, kann die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des
     Vorstandes zu Ehrenmitgliedern ernennen.
(7) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.
     Der Austritt ist dem Vorstand mit dreimonatiger Frist zum Ende des Kalenderjahres
     schriftlich zu erklären. Der Ausschluss erfolgt bei grobem Verstoß gegen die Interessen
     oder das Ansehen des Vereins und bei Verstößen gegen die Satzung durch Entscheidung
     der Mitgliederversammlung. Dem Mitglied muss vor der Beschlussfassung Gelegenheit
     zur Rechtfertigung bzw. Stellungnahme gegeben werden.
(8) Die Gründer sind die ersten Mitglieder des Vereins.


§6 Organe des Vereins
    (1) Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§7 Die Mitgliederversammlung
(1) Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung mindestens einmal jährlich durch
    schriftliche Benachrichtigung ein. Für eine ordentliche Mitgliederversammlung hat die
    Einladung mit der Tagesordnung spätestens vier Wochen vorher zu erfolgen. Die
    Mitgliederversammlung kann auch über Anträge beschließen, die nach der Ladung gestellt
    werden.
(2) Die Mitgliederversammlung setzt sich aus den ordentlichen Mitgliedern des Vereins
     zusammen. Fördermitglieder und Ehrenmitglieder können beratend teilnehmen.
(3) Jedes ordentliche Mitglied hat eine Stimme. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar.
(4) Der ordentlichen Mitgliederversammlung ist die Entscheidung vorbehalten über:
     1. Annahme der endgültigen Tagesordnung
     2. Bericht des Kassenwarts und Vorlage des Haushaltsplans
     3. Bericht des Rechnungsprüfers
     4. Entlastung des Vorstandes vor der Neuwahl
     5. Wahl eines neuen Vorstandes nach zweijähriger Amtsdauer. Auf Antrag des
         Vorstandes oder auf Beschluss der Mitgliederversammlung kann der Vorstand
         jederzeit neu gewählt werden. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, kann
        die Mitgliederversammlung für die restliche Amtsdauer eine Ersatzwahl
        vornehmen.
     6. Wahl des Rechnungsprüfers
     7. Festsetzung von Mitgliedsbeiträgen
     8. Behandlung eingegangener Anträge
     9. Zeit und Ort der nächsten Hauptversammlung
   10. Änderung der Satzung oder des Satzungszweckes
   11. Ausschluss von Mitgliedern, Auflösung des Vereins
(5) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann auf Beschluss des Vorstandes oder
    auf schriftlichen Wunsch unter Angabe des Zwecks und der Gründe von mindestens 49 %
    aller Mitgliedern einberufen werden. Im letzteren Fall ist die Mitgliederversammlung
    innerhalb von drei Wochen einzuberufen.


§8 Beschlussfassung
(1) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn und solange mindestens fünf
     stimmberechtigte Mitglieder, davon mindestens zwei Vorstandsmitglieder, anwesend sind
(2) Beschlüsse zu Satzungsänderungen, Ausschlüssen von Mitgliedern und der Auflösung
     des Vereins bedürfen der 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Änderungen der
     Satzung sind nur zulässig, wenn sie in der Einladung zur Mitgliederversammlung
     angekündigt waren.
(3) Abstimmungen sind generell offen. Nur auf Antrag von mindestens 25% der anwesenden
     Mitglieder müssen sie geheim durchgeführt werden.
(4) Die Mitgliederversammlung wählt einen Protokollführer, der über die Beschlüsse der
     Mitgliederversammlung eine Niederschrift zu fertigen und zu unterzeichnen hat.

§9 Der Vorstand
(1) Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, einem stellvertretenden Vorsitzenden
     und dem Kassenwart.
(2) Je zwei Vorstandsmitglieder sind gemeinsam vertretungsberechtigt.
(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt.
     Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit solange
     im Amt, bis ihre Nachfolger gewählt sind.
(4) Dem Vorstand obliegt die Führung der laufenden Geschäfte des Vereins, sowie die
     Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Er bestimmt Zeit und Ort der
     nächsten Mitgliederversammlung, wenn die Mitgliederversammlung hierüber keinen
     Beschluss gefasst hat.
(5) Der Vorstand übt seine Tätigkeit ehrenamtlich aus.
(6) Der Vorstand kann für die Geschäfte laufender Verwaltung einen Geschäftsführer
     bestellen.
(7) Vorstandssitzungen finden mindestens zweimal im Jahr statt.
(8) Der Vorstand ist ermächtigt, formelle Änderungen der Satzung selbständig vorzunehmen,
     soweit sie vom Registriergericht zur Eintragung oder von den Finanzbehörden wegen
     der Erlangung oder Erhaltung der Gemeinnützigkeit gefordert werden.


§10 Auflösung
(1) Die Auflösung des Vereins kann durch eine besonders zu diesem Zweck einzuberufende
     außerordentliche Mitgliederversammlung beschlossen werden.
(2) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt sein
     Vermögen an den Deutschen Kinderschutzbund e.V., der es unmittelbar und ausschließlich
     für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.


§11 Gerichtsstand
(1) Gerichtsstand für die Ansprache des Vereins und gegen ihn ist Offenbach am Main.


§13 Schlussbestimmung
(1) Diese Satzung tritt mit dem Beschluss der Mitgliederversammlung vom 24.08.07
     in Kraft.

Satzung

Sie möchten Mitglied werden?

Infos dazu gibt es unter

0171-9328580

oder hier:

Kontakt

Unser Dank für die Unterstützung bei unseren verschiedenen Projekten geht an: 

Aktueller Vorstand

 

1. Vorsitzende: Ulrich Turek

2. Vorsitzender: Oliver Ries

Kassenwart: Gerda Krause

Sie möchten uns gerne finanziell unterstützen?

 

Unsere Bankverbindung:

In Bewegung e.V.

Kto. 1079468

BLZ 505 500 20

Sparkasse Offenbach

 

IBAN:

DE81 5055 0020 0001079468

BIC: HELADEF1OFF

 

Auf Wunsch erhalten Sie gerne eine Spendenquittung.

Wir sind Mitglied im Bund deutscher Amatheurtheater

letzte Aktualisierung

05.10.18

Druckversion Druckversion | Sitemap
© In Bewegung e.V.

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.